Autor:

Andere Tiere
0

Abschied nehmen vom geliebten Haustier

in-liebevoller-Erinnerung

Mit Abschied und Tod beschäftigt sich dieses Thema!!

Was kann man in diesem Moment für sein geliebtes Tier tun? Manchmal tritt der Abschied vom geliebten tierischen Mitbewohner schneller ein, als erwartet. Schwere Krankheiten, ein Unfall oder auch der natürliche Alterungsprozess mit starken Schmerzen, gelangt man einen Punkt an, da muss man sich die Bange Frage stellen, muss ich mein Tier gehen lassen.

Wann muss ich mich von meinem geliebten Tier verabschieden?

Nehmen wir ein Haustier bei uns zu Hause auf, übernehmen wir auch dafür die Verantwortung. Unsere tierischen Freunde müssen sich auf uns verlassen können. Wir müssen auch in schwierigen Situationen und Stunden bei ihnen sein. Unser tierischer Freund leidet an einer unheilbaren Krankheit oder sehr starke Schmerzen, dann stehen wir vor einer schwierigen Entscheidung, den Freund gehen zu lassen. Man darf nicht Angst haben vor einem schmerzlichen Verlust. Es darf nie in diesem Fall dazu führen, dass das Tier unnötig leidet.

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Einen richtigen Zeitpunkt, um unseren tierischen Mitbewohner gehen zu lassen, gibt es nicht. Einen Tierarzt ihres Vertrauens sollte immer dazu gezogen werden und alles in Ruhe besprochen werden. Mit dem Tierarzt sollten sie eine Entscheidung treffen.

Die allerletzte Entscheidung kann Ihnen aber leider keiner abnehmen.

Leidet mein Tier beim Einschläfern?

Bei einer fachgerechten Begleitung in den Tod vom Tierarzt, verspürt ein Tier weder Schmerzen noch Leid. Oftmals beim Einschläfern verabreichen Tierärzte vorher ein Beruhigungsmittel bei Hunde, Katzen und andere Kleintiere, die dann in einen ruhigen Schlaf versetzt werden. Danach gibt der Tierarzt ein über dosiertes Narkosemittel, wodurch das Herz langsam zu schlagen aufhört.

Was können wir für unsere Tiere tun?

Nach Möglichkeit sollte man versuchen, das der Tierarzt zu Ihnen nach Hause kommt. Wir können dann ganz in Ruhe Abschied nehmen und unser tierischer Freund kann in seiner gewohnten Umgebung einschlafen. Sollte kein Hausbesuch möglich sein, sollte man außerhalb der Sprechstunde seines Tierarztes einen Termin vereinbaren.

Die Tiere beruhigt es, wenn sie in den Armen ihres geliebten Menschen einschlafen dürfen. Man sollte seinen tierischen Freund in dieser Situation nicht alleine lassen, da sie sonst in Panik geraten und nach ihrem menschlichen Freund suchen. Auch wenn es noch so schwerfällt, sollten wir unsere tierischen Freund nie alleine lassen. Unsere tierische Freunde merken, dass wir für sie da sind und sie nicht alleine sind.

Was können Sie nach dem Abschied für sich tun?

Seinen tierischen Freund gehen zu lassen ist sehr schmerzhaft. Geben Sie sich Ihrer Trauer ruhig hin und nehmen Sie sich alle Zeit der Welt, die Sie brauchen. Es gibt zu diesem Thema eine sehr schöne Seite. Sie heißt die Regenbogenbrücke (sie hat mir sehr geholfen über meine Trauer hin wegzukommen über meine geliebte Hündin)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge
Menü