Libelle – Die Flugkünstler

libelle-titel

Weltweit gibt es etwa insgesamt 5680 bekannte Libellenarten. Einige von ihnen können sogar rückwärts fliegen. Zwei bis drei Jahre benötigen große Libellen bis sich aus dem Ei das erwachsene Insekt entwickelt. Libellen (Odonata) sind Insekten (Insecta) und gehören der Unterklasse der Fluginsekten  (Pterygota) an.

                       

Allgemeines zur Libelle

Die Libellen sind sehr auffällige Insekten. Der Körper ist lang, dünn und meist farbig. Die Augen und Flügel sind recht groß. Zwischen zwei und 20 Zentimeter beträgt die Flügelspannweite einer Libelle. Die Libellen haben dünne Beinchen und kurze Fühler. Libellen können unabhängig ihre beiden Flügelpaare bewegen. Sie ist dadurch sehr wendig und kann vereinzelt sogar rückwärts fliegen. Bei uns z.B. sind die bekannten Libellenarten, die Azurjungfer, die Heidelibelle, unterschiedliche Binsenjungfern, verschiedene Prachtlibellen und auch die Feuerlibelle. Die am häufigsten heimischen Libellen sind rot oder blaugrün gefärbt.libelle-rot

Was frisst die Libelle?

Hauptsächlich ernähren sich Libellen von anderen Insekten. Während des Fluges werden die Beutetiere mit den Vorderbeinen gefangen und dann auf der Unterlippe, der sogenannten Schüssel, zerlegt. Manchmal fressen sie auch andere kleinere Libellen.

Wie lebt die Libelle?

Für die Libellen gibt es auf der ganzen Welt Lebensräume außer in der Antarktis. Sie kommen in der Nähe von Wasser vor, da ihre Larven im Wasser leben. Einen Großteil ihres Lebens verbringt dieses Insekt fliegend. Sie können dabei fast bis zu 50 Kilometer pro Stunde schnell sein. Auch die Paarung wird sogar im Flug vollzogen. Danach erfolgt die Eiablage im Wasser. Aus den Eiern schlüpfen dann die Larven.

Die Larven sind von einer Hülle umgeben, die erst aufplatzt, wenn sie das Wasser verlassen. Aus der Hülle schlüpft dann die Libelle. Damit ist sie jedoch noch nicht fertig. Es folgt erst mal eine Ruhezeit. In den meisten Fällen dauert es ca. ein Jahr vom Ei bis zum erwachsenen Insekt. Bei großen Libellenarten dauert es sogar zwei bis drei Jahre. Je nach Art des voll entwickelten Insektes lebt es zwei Wochen oder bis zu elf Monate.libelle-blau

Sind Libellen gefährdet?

Die Libellen sind je nach Art unterschiedlich gefährdet. In Deutschland sind es etwa zwei Drittel der heimischen Art und 20 Prozent sind sogar vom Aussterben bedroht und stehen unter Artenschutz. Die Ursachen dafür sind hauptsächlich die Verschmutzung und Trockenlegung von Gewässern. Somit nimmt man den Libellen ihren Lebensraum.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge
Menü