Autor:

Nutztiere
0

Steckbrief eines Huhnes

bunte-hühner

Steckbrief-das Huhn

Zu den ältesten Haustieren gehören die Hühner. Vor 8000 Jahren wurden in China alte Knochen gefunden. Das Huhn wurde von den Ägypten sehr verehrt, da sie den Sonnengott ankündigten.

Wie sehen Hühner aus?

Das Bankivahuhn ist der Vorfahr unserer Hühner. Das Bankivahuhn ist etwas kleiner als die Haushühner und das Gefieder ist rebhuhnfarben. Die Hühner wiegen zwischen 1,8 bis 2,2 Kilogramm. Vor allem bei den Hähnen ist der Kamm sehr groß. Die Hühner gehören zur Familie der Fasanen artigen, das sind Vögelhahn-und-hühner die die meiste Zeit auf dem Boden leben.

Besonders gut fliegen können die Hühner nicht, aber umso schneller rennen. Meisten werden bei den Haushühnern die Flügel gestutzt, damit sie nicht wegfliegen können. Sie können auch nicht mehr als 50 Meter weit sehen. Der Körper des Haushuhns ist massiv, der Kopf ist klein.

Die Hühner haben vier Zehen an den Füßen: Drei große Zehen sind nach vorne gerichtet, eine kleine nach hinten. Ein spitzer Sporn sitzt über diese Zehe. Die Hähne setzen ihn bei Hahnenkämpfe ein. Heutige Hühnerrassen sind meist weiß oder braun, aber es gibt auch wunderschöne gefärbte Rassen: schwarz-weiß meliert, braun gesprenkelt oder schwarz.

Richtig bunt können die Hähne sein, z.B. beige sowie blau oder grün schillernde Schwanzfedern. Hähne sind größer als Hennen.

Wo leben Hühner?

Auf der ganzen Welt leben heute unsere Haushühner. Futter finden sie auf Wiesen. Um vor Kälte und Feinden geschützt zu sein, brauchen sie Nachts einen Stall.hühnerstall

Verhalten der Hühner: Wie leben Hühner?

Hühner sind Frühaufsteher und gehen früh schlafen. Hühner sind gesellige Tiere. Sie haben eine feste Rang-und Hackordnung.hühner-wiese

Die Hühner vom hohen Rang dürfen zuerst an den Futternapf und können sich aussuchen, auf welcher Sitzstange sie schlafen. Bei diesen Rangkämpfen geht es heftig zu: Die Tiere hacken sich gegenseitig mit ihren Schnäbeln. Wenn ein Tier unterliegt, hört der Stärkere auf zu kämpfen.

Die Hühner, die in der Rangordnung ganz unten stehen, haben kein leichtes Leben und dürfen erst als Letztes fressen. Die Hühner, die in kleinen Gruppen leben, und sich eine Rangordnung gebildet hat, ist meistens Ruhe.

Der Hahn verteidigt mit Krähen und Flügelschlagen seine Hennen vor Feinden. Ein Sand- oder Staubbad im Boden zu nehmen, das lieben die Hühner. Sie plustern ihr Gefieder auf und legen sich in die Mulde im Boden. Das Staubbad hilft den Hühnern.huhn-alleine

Ihre Federn von lästigen Milben zu befreien.

Das Nest besteht aus Stroh, darin legen sie ihre Eier. Heutige Rassen legen täglich Eier, das liegt daran, dass manhuhn-brüten ihnen die Eier wegnimmt. Damit erhöht man die Fruchtbarkeit der Hennen und sie produzieren ständig Eier. Wilde Hühner legen gerade mal 36 Eier pro Jahr, Hennen aus Legebatterien bis zu ca. 270 Eier pro Jahr.

Feinde des Huhns

Füchse und Greifvögel gehören zu den Feinden, vor allen können sie Küken sehr gefährlich werden.

Wie pflanzen sich Hühner fort?

Hühner legen Eier. Ungefähr 24 Stunden dauert die Entwicklung von der Eizelle zur Dotter kugel und zum fertigen Ei mit Eiweiß und Schale.

Wenn die Henne ihr Ei behalten darf, wächst ein Küken heran. Das Küken bekommt alle wichtige Nährstoffe von Dotter und Eiweiß, was es zur Entwicklung braucht. Das Küken bekommt genug Sauerstoff, weil sich zwischen Eiweiß und der luftdurchlässigen Schale eine innere und äußere Schalenhaut liegt, zwischen denen sich eine Luftkammer bildet.

Die Henne dreht immer mal die Eier rum und sorgt dafür, dass die Temperatur bei 25 C liegt. Ungefähr nach 3 Wochen schlüpfen die Küken. Mit denschale-küken sogenannten Eizahn auf dem Schnabel stoßen sie die Schale von innen auf.

Wie kleine Federbällchen sehen die Küken aus und sind Nestflüchter: Wenn die Federn getrocknet sind, laufen sie der Mutter hinterher. Sie erkennen sich am  Aussehen und an der Stimme.küken

Wie kommunizieren Hühner?

Hühner gackern auf verschiedene Arten. Sie geben auch glucksende laute von sich. Hähne sind für lautes Krähen bekannt.

Pflege: Was fressen Hühner?

Auf dem Speiseplan stehen Pflanzen, Fleisch und Fisch. Laufen Sie frei rum suchen sie nach Insekten und Würmer. Fertig-Futter besteht aus Getreide undpickendes-huhnbraune-hühner eiweißhaltigem Fleischmehl. Hühner haben keine Zähne und zerdrücken ihre Nahrung mit der Zunge.

Danach gelangt die Nahrung in den Schlund und dann in den Kropf, wo sie aufgeweicht wird. Im Magen wird sie dann zerkleinert. Auch kleine Steine und Sand fressen Hühner, die dabei helfen, das Futter im Muskelmagen zu zermahlen, sie ersetzen also die Zähne.

Haltung von Hühnern

früher konnten die Hühner frei auf Bauernhöfen laufen und über Wiesen stolzieren und nach Futter suchen. Leider ist das heute meistens anders: Heute werdenhuhn-bauernhof die Hühner in Legebatterien in viel zu engen Käfigen gehalten.Immer mehr Menschen wollen Eier und Hühnerfleisch möglichst billig kaufen, deshalb werden große mengen davon benötigt. In der Bodenhaltung geht es den Hühnern meistens auch nicht besser: Sie leben zu Tausenden in einem großen Stall, in dem kein natürliches Licht gibt. Sie haben keine Möglichkeit, sichviele-hühner auszuruhen und sich zurückzuziehen. Wenige Hühner werden in Auslaufhaltung gehalten und können noch im Freien herumlaufen und sich bewegen. Diese Eier sind natürlich etwas teurer, aber diese Hühner können wenigstens ein Leben führen, das ihren Bedürfnissen und ihrer Art entspricht.

Pflegeplan für Hühner

Wasser und Futter brauchen die Hühner täglich und der Stall muss regelmäßig gereinigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge
Menü