Autor:

Wildtiermagazin
0

Ich glaub mich küsst ein Elch

Zur Familie der Hirsche gehört auch der Elch. Damit ist der Elch die größte lebende Hirschart.

                       

Lebensraum vom Elch

Am wohlsten fühlt sich der Elch in unebenen, schwergängigen Gelände. Die meisten Elche sind deswegen ortsgebunden und halten sich in einem Gebiet auf, wo ihnen alles vertraut ist. Feinde sind für den Elch z.B. Wölfe oder Bären.

Aussehen vom Elch

Der Elch kann ungefähr eine Kopfrumpflänge von ca. 3 m und über eine Körpergröße von etwa 2 m erreichen und sein Gewicht beträgt zwischen 300 und 800 Kg. Er ist deshalb so groß wie ein Pferd. Man kann den Elch aufgrund seines Aussehens nicht mit anderen Tieren verwechseln. Das Männchen mit seinem überaus langen, breitmäuligen Kopf, mit den großen Ohren, einem ausgeprägten Kinnbart und breiten Schaufelgeweih ist einmalig in der Tierwelt.Elchbulle

Nahrung des Elches

Ohne weiteres, wie ein Hirsch, der Gras und Kräuter vom Boden abfressen kann, das kann der Elch nicht, da sein Hals zu kurz ist. Er muss dazu seine Vorderbeine spreizen, um an das Gras zu kommen. Zur Nahrung vom Elch gehören junge Baumtriebe, Wasserpflanzen und frisches Laub.

Vermehrung

Das Männchen geht während der Brunftzeit einige Zeit mit der Elchkuh mit. Neun Monate beträgt die Tragzeit. In der Regel bekommt die Elchkuh zwei Kälber.Elch-mit-Jungtier

Sonstiges über den Elch

Durch ihr dunkles Fell sind die Elche im dunklen Winter gut getarnt. Für viele Autofahrer und Elche wird das aber leider immer wieder zum Verhängnis. Immer wieder passieren Unfälle, besonders mit Jungelche, die gerade ihre Mutter verlassen haben.
In Finnland sind es ca. 3600 und in Schweden bis zu 5000 Tiere, die sterben.

Elch-Strasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge