Autor:

Katzenmagazin
0

5 Ideen für Katzen gegen Langeweile

katze-spielt-titel

Leider müssen manche Katzen stundenlang alleine bleiben. Einige Katzen arrangieren sich mit dem Alleinsein, indem sie viel schlafen und spielen. Man könnte sie fast beneiden. Viele Samtpfoten langweilen sich aber tatsächlich, die den Tag ohne ihre menschliche Bezugsperson zu Hause verbringen müssen.

Freigänger bringen viel Energie auf, um ihr Revier abzustecken, gegen Rivalen zu kämpfen, auf die Jagd gehen, bleibt für die Wohnungskatze nichts anderes übrig, als den Tag zu verschlafen. Ständig putzen sie sich, zerkratzen die Tapete oder reißen Gardinen herunter.

Eine Katze, die sich langweilt, der kann wirklich viel einfallen. Wenn dann der Mensch nach Hause kommt, wird geschimpft und anstelle eines aktiven Abendprogramms steht weiter Nichtstun auf dem Programm. Mit ganz einfachen Dingen kann man das Leben der Samtpfoten bunter gestalten.

Wie sehe ich, ob sich meine Katze langweilt?

Schläft deine Katze viel, putzt sich auffällig oder wird auf einmal unsauber, können das schon erste Zeichen für Langeweile sein. Auch Zerstörungswut macht sich bei vereinsamten und unzufriedenen Samtpfoten breit. Aggressionen äußern sich nicht selten in zerrupften Zimmerpflanzen, zerkratzten Teppiche und abgerissene Tapeten. Für diese Anzeichen gibt es aber auch andere Gründe, so verbringen z.B. ältere Katzen mehr Zeit zum Schlafen.

Warum spielen Katzen?

In erster Linie dient regelmäßiges Spielen dem Körpertraining. Die Gelenke bleiben beweglich, Muskeln werden gekräftigt und die Reaktionsfähigkeit wird optimiert. Spielen bereitet Katzen optimal auf die Jagd vor. Wer blitzschnell reagieren kann, wird auch ein erfolgreicher Jäger werden. Selbst wenn unsere Stubentiger noch nie in freier Wildbahn gejagt haben, der Jagdtrieb steckt in ihnen und will ausgelebt werden.

5 Tipps gegen Langeweile bei Katzen

Erst einmal Katzen sind keineswegs Einzelgänger. Egal wie viel Zeit der Mensch sich für die Samtpfote nimmt, ein Artgenosse als Spielkamerad und Sozialkontakt nicht zu ersetzen. Bei reinen Wohnungskatzen kann Langeweile dennoch aufkommen. Abwechslung sollte ihnen auf jeden Fall geboten werden.

1.  Stelle Regale, Leitern und Klettermöglichkeiten zur Verfügung

Katzen sitzen gerne höher, dort haben sie alles im Blick.

2. Gib ihnen einen Umzugskarton zum Spielen

Dort kannst du das Lieblingsspielzeug mit reintun. Du kannst auch Zeitungspapier hineinlegen. Katzen lieben es, mit Zeitungspapier zu Spielen.

3. Ist deine Katze eine reine Wohnungskatze, sollte sie die Möglichkeit haben auf den Balkon zu gehen

Dieser muss natürlich Katzen sicher eingezäunt werden.

4. Fülle Papprollen mit Leckerlis und verschließe diese mit einem Deckel

Nun noch ein paar Löcher hineinbohren, sodass hin und wieder ein Leckerli herausfallen kann. Katzen werden damit länger beschäftigt sein, an die Leckerchen heranzukommen. Dafür eignen sich auch Chipsrollen.

5. Überraschungen von draußen

Es kommt immer mal vor, das Katzen eine gewisse Zeit alleine zu Hause sind. Zwar werden sie sich beschäftigen und ihre gewohnten Streifzüge durch die Zimmer machen, früher oder später können sie sich aber Langweilen. Umso größer kann die Freude sein, wenn du deinen Samtpfoten immer mal etwas von draußen mitbringst. Das kann ein kleiner Ast sein, raschelndes Laub oder Blumen. Was deinen Katzen gefällt, wirst du bestimmt schnell herausfinden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge
Menü