Autor:

Kleintiermagazin
0

Die Rennmaus-die viel rennen möchte

rennmaus-titel

Vorab: Rennmäuse sind keine Heimtiere. Sie leben in der Wüste und haben einen enormen Bewegungsdrang. Mongolische Rennmäuse leben in freier Natur in Steppen und Halbwüsten. Dort können sie ihren enormen Bewegungsdrang ausleben und ihr Leben teils in unterirdische Gänge verbringen. Rennmäuse buddeln und graben auch gerne. In der Gefangenschaft kann man es den Tieren kaum bieten.

                                                                     

Steckbrief einer Rennmaus

  1. Rennmäuse haben eine Lebenserwartung von zwei bis vier Jahre
  2. Sie sind sowie tags als auch nachtaktiv
  3. Für Kinder sind Rennmäuse ungeeignet, da ihr Skelett zart und gebrechlich ist.
  4. Sie sind stark territorial veranlagt. Ihr Revier markieren sie mit ihrem Kot, Urin und mithilfe von Talgdrüsen am Bauch. Ihre Reviere verteidigen Familiengruppen stark gegen Artgenossen.
  5. Etwa in einem Alter von neun bis zehn Wochen werden Mongolische Rennmäuse geschlechtsreif. Durch eine Haltung von gleichgeschlechtlichen Gruppen, oder einer Kastration der Männchen sollte Nachwuchs vermieden werden.
  6. Der größte Teil ihrer Nahrung besteht aus Sämereien und Pflanzen. Regelmäßige Angebote von kleinen Mengen an tierischem Eiweiß ist wünschenswert.

Haltung der Rennmaus

Alleine sollten diese Tiere nicht gehalten werden. In Gefangenschaft ist eine friedliche Gruppenzusammenstellung sehr schwierig. Es kann jederzeit zu Rang- und Revierkämpfe kommen. Da es keine natürliche Abwanderungsmöglichkeit gibt, endet es meist tödlich. Daher ist eine artgerechte Haltung meist nicht möglich. Vor einer Gruppenzusammenstellung holen sie sich am besten Rat bei einem Experten. Schwierig ist auch die Größe des Geheges zu bestimmen. Ist das Gehege zu klein, können die Tiere ihren natürlichen Bewegungsdrang nicht nachgehen. Sollte jedoch das Gehege zu groß sein, kann es schnell zu weiteren Revierbildung kommen.rennmaus-gruppe

Das Gehege

Wenn es zwei entstandene Mäusegruppen gibt, kann es zu erbitterte Revierkämpfe kommen. Für zwei Tiere sollte das Gehege ca. 100x50x50 Zentimeter groß sein. Eignen tun sich Terrarien mit einer Drahtabdeckung. Graben ist die Hauptbeschäftigung der Rennmäuse. Ungefähr mindestens 15 Zentimeter sollte das Einstreu hoch sein. Küchenpapier, Kartons, Heu u.s.w. sollte zum Bau von Gängen und Nestern immer zur Verfügung gestellt werden. Stoffe und Hamsterwatte, sowie Gegenstände aus Plastik sind nicht geeignet. Eignen tun sich für die Einrichtung des Geheges, ein Schlafhaus mit aufklappbaren Deckel, Tontöpfe, Äste und ein Sandbad.rennmaus-gehege

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge
Menü