Autor:

Kleintiermagazin
0

Die wühlende Feldmaus

Feldmaus-Titel

Das häufigste kleine Säugetier in Deutschland ist die Feldmaus.
Die Feldmaus gehört zur Familie der Wühler.   

Wo leben die Feldmäuse?

Verbreitet leben Feldmäuse in Europa, dem mittleren Asien und in weiten Teilen Chinas.
Ihre Lebensräume sind: Wälder, Wiesen und offenes nicht zu feuchtes Gelände.
Man findet sie aber auch in trockene Gegende, wie z.B. Kiefernwälder oder Dünen.

Wie leben und was fressen Feldmäuse?

Fressen tun die kleinen Nager Kräuter, Gras und Getreide.Feldmaus-Nahrung Leben tun die Feldmäuse in unterirdischen Erdbauten.
Die Erdbauten haben ein sehr verzweigtes System und sind über lange Laufgänge miteinander verbunden. Feldmäuse sind tag- und nachtaktiv. Aktiv sind sie ca. 3-4 Stunden. Es erfolgt danach eine Ruhepause, die etwa so lang ist, wie die Aktivphase.Maus-Erdbau

Feinde der Feldmaus

 Für viele Greifvögel, z.B. Eulen, Mäusebussard u.s.w. sind die Feldmäuse eine Hauptbeute.

Fortpflanzung der Feldmaus

Bis zu ca. 12 Würfe im Jahr kann ein Weibchen bekommen. 4-8 Junge hat etwa jeder Wurf. Paaren tun sich die Feldmäuse von März bis Oktober.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Meistgelesene Beiträge